Cookies

Cookie-Nutzung

Wachsbügeleisen – bessere Kontrolle und Speed für Ski und Snowboard

Sobald der erste Schnee liegen bleibt, können es viele leidenschaftliche Ski- oder Snowboardfahrer kaum erwarten, auf den Brettern die (in dem Moment) die Welt bedeuten den Berg hinunter zu fahren. Aber eines ist klar: Für Kontrolle, Drehfreudigkeit und Speed führt nichts vorbei am regelmäßigen und vor allem richtigen Wachsen. Hier kommen Wachsbügeleisen ins Spiel. Wenn du dir im Moment Gedanken über die Anschaffung eines solchen Helfers machst, wollen wir dir kurz bei der Entscheidungsfindung helfen.
Besonderheiten
  • genauer Thermostat
  • dicke Heizplatte
  • langsames Auskühlen
  • rechteckige Auflageform
  • nur geringe Temperaturschwankungen

Wachsbügeleisen Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Wachsbügeleisen kommen hauptsächlich während der Wintersportsaison beim Wachsen von Skiern oder Snowboards zum Einsatz.
  • Es kommt bei ihnen vor allem auf eine möglichst exakte Temperatur an, weshalb sie über einen genauen Thermostat und gegebenenfalls auch eine Digitalanzeige verfügen.
  • Ihre besonders dicke Heizplatte sorgt dafür, dass sie nur sehr langsam auskühlen und ihre Temperatur weitestgehend konstant bleibt.

Toko T8 Wachsbügeleisen zur Nutzung in alle Richtungen

Toko T8 Wachsbügeleisen zur Nutzung in alle Richtungen
Besonderheiten
  • stufenloser Temperaturregler
  • funktioniert in alle Richtungen
  • Aluminium-Druckgussplatte mit Rautenstruktur
  • 100 °C bis 160 °C
  • optimale Wärmespeicherung
34,86 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Wachsgerät im typischen Toko-Gelb besitzt einen ergonomischen Griff und sorgt für ein Waxen in alle Richtungen. Die Temperaturregelung ist bei einer Spanne von 100 bis 160°C in der Regel ausreichend und angenehm stufenlos. Zudem wird die Wärme optimal durch die dicke Druckgussplatte aus Aluminium gespeichert. Sie besitzt eine Rautenstruktur, die ihr ermöglicht, Wachs optimal zu verteilen und zu komprimieren.
Skier werden mit dem Bügeleisen zuverlässig gewachst und die Leuchtdioden zeigen an, ob die eingestellte Temperatur erreicht ist, oder nachgeheizt werden muss. Das Plastikmaterial, insbesondere der Griff, wirkt nicht sehr hochwertig, man stellt das Eisen ja aber auch nicht in die Vitrine. Die Gussplatte wurde vereinzelt nicht 100 % eben geliefert, dafür bleiben aber die Temperaturen stabil. Nur im hohen Bereich (140-150°C) braucht das Eisen ab und zu Pausen.

VorteileNachteile
  • ergonomischer Griff
  • stufenlose Temperaturreglung
  • Rautenstruktur
  • Leuchtdioden
  • in alle Richtungen
  • gute Wärmespeicherung
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kunststoff wirkt nicht hochwertig
  • Alu-Gussplatte vereinzelt nicht ganz eben

Handliches Wachsbügeleisen von Vola für Reisen

Handliches Wachsbügeleisen von Vola für Reisen
Besonderheiten
  • regulierbar
  • ergonomisch
  • kompakt
  • hohe Leistung
  • gut zu transportieren
31,13 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Perfekt, wenn du in den Skiurlaub fährst: Das VOLA Wachsbügeleisen in auffälligem Rot besitzt eine handliche Größe und findet dadurch Platz in den meisten Reisetaschen. Es gilt „klein aber fein“, denn trotz kompakter Bauweise muss man bei dem Gerät nicht auf eine hohe Leistung verzichten. Darüber hinaus ist das Bügeleisen über den Temperaturregler komplett regulierbar und besitzt einen ergonomischen Griff.
Die Kundenmeinungen zum Artikel sind sehr positiv: Das Bügeleisen wirkt wertig und macht einen soliden, langlebigen Eindruck. Besonders das gute Preis-Leistungs-Verhältnis wird positiv hervorgehoben. Das Eisen liegt darüber hinaus gut in der Hand und wird bei seiner Leistung von 1000 W auch sofort heiß. Da die Sohle 13mm dick ist, werden die Temperaturen dauerhaft stabil gehalten.

VorteileNachteile
  • ergonomisch
  • hohe Leistung
  • gut zu transportieren
  • regulierbar
  • schnelle Erwärmung
  • Temperatur wird gehalten
  • robust
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • nicht bekannt

Toko T14 Wachsbügeleisen mit Digitalanzeige

Toko T14 Wachsbügeleisen mit Digitalanzeige
Besonderheiten
  • stufenlose Temperaturregelung
  • Digitalanzeige
  • Druckgussplatte aus Aluminium
  • 1200 Watt
  • 100°C bis 160°C
112,45 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Wachsgerät überzeugt durch seine hohe Leistung und die stufenlose Temperaturreglung von 100-160°C, wobei der eingebaute Mikroprozessor Temperaturschwankungen kontrolliert. Die Druckgussplatte aus Aluminium besitzt eine gekurvte Rautenstruktur, speichert Wärme zuverlässig und sorgt für eine optimale Verteilung und Komprimierung des Wachses. Das ergonomische Design ermöglicht zu guter Letzt das Wachsen in alle Richtungen.
Die meisten Kunden sind mit dem Gerät und seinem Ergebnis sehr zufrieden. Unterschiedliche Meinungen gibt es allerdings zum Griff: Das Material verfärbt sich teilweise oder löst sich vereinzelt auch nach einiger Zeit ab. Selten wird über unsaubere Verarbeitung berichtet. Darüber hinaus heizt sich das Eisen aber sehr schnell auf, bei kaum spürbaren Temperaturschwankungen.

VorteileNachteile
  • Digitalanzeige
  • stufenlose Temperaturregelung
  • dicke Druckgussplatte
  • schnelles Aufheizen
  • stabile Temperatur
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • teilweise unsaubere Verarbeitung
  • Materialien verfärben sich teilweise oder lösen sich ab

Wachsbügeleisen von Swix mit extra dicker Platte

Wachsbügeleisen von Swix mit extra dicker Platte
Besonderheiten
  • digitale Temperaturanzeige
  • abgeschrägte Bodenplatte
  • extra dicke Platte
  • Fläche: 145 x 115 mm
  • Temperaturkontrolle durch Mikroprozessor
39,15 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Wachseisen von Swix besticht durch seine digitale Temperaturanzeige und die extra dicke Bodenplatte. Sie besitzt eine Fläche von 145 x 115mm und ist leicht abgeschrägt – so hat man besonders beim Pulverwachsen eine bessere Kontrolle. Auch die Temperatur wird durch einen Mikroprozessor präzise reguliert und man hat immer die passende Hitze für unterschiedliche Wachsarten parat.
Die Kundenmeinungen zu Verarbeitung, Aufbau und letztendlichem Ergebnis des Produkts sind durchweg sehr positiv. Das Eisen heizt sich bei guter Temperaturabstufung sehr schnell und ohne langes Warten auf, ist handlich und leicht zu reinigen. Einziger Wehmutstropfen ist das Kabel, das laut Kunden eher starr und häufig im Weg sein soll. Besser funktioniert die Nutzung, wenn man eine Steckdose oberhalb der Arbeitsfläche als Anschluss nutzt.

VorteileNachteile
  • extra dicke Platte
  • schnelles Aufheizen
  • Temperaturkontrolle
  • Digitalanzeige
  • abgeschrägte Platte
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr starres Kabel

Ratgeber: Besonderheiten von Wachsbügeleisen

Manch einer freut sich schon das ganze Jahr über auf den Start der Ski- und Snowboardsaison. Kaum gibt es die ersten Anzeichen für Kälte, können die Planung und Vorbereitung beginnen. Doch ob man gern mit dem Snowboard die schwarze Piste herunterbrettert oder sich lieber gemütlich beim Langlauf auf Skiern an der Natur erfreut – eines ist dabei immer wichtig: Das Wachsen, denn Wachs versiegelt die Poren des Belags so, dass Skier und Snowboards besser gleiten können.

Klar kann man dazu zum Profi bzw. erfahrenen Waxer gehen, aber das ist natürlich auch etwas teurer. Manche greifen auch zu einem herkömmlichen Bügeleisen, um die Skier möglichst eben zu bekommen – das ist grundsätzlich ok, sofern es eine konstante Temperatur garantieren kann. Ab einem bestimmten Punkt steht für die meisten Vielfahrer dann aber die Frage nach einem speziellen Wachsbügeleisen im Raum, der wir hier gern auf den Grund gehen wollen.

Wachseisen werden besonders gern hier genutzt:

  • Langlauf
  • Abfahrt
  • professioneller Sport (Triathlon und Co.)
  • Skiverleih
  • u.v.m.

Die Bügeleisen unterscheiden sich in der Regel nicht grundlegend voneinander. Ein paar Unterschiede gibt es aber doch mit Hinblick auf Ausstattung und Qualität. Schauen wir sie uns einmal genauer an.

Aufbau – Temperaturanzeige und Bügelfläche

Ein Wachsbügeleisen ähnelt dem klassischen Bügeleisen in seiner Funktionsweise – es gibt aber zwei sehr wichtige Unterschiede beim Aufbau:

  • Temperaturanzeige: Wachs benötigt eine bestimmte und möglichst konsistente Hitze, damit die Skier letztendlich beim Bügeln eine ebene Oberfläche bekommen. Die Temperatur kann bei den verschiedenen Wachsarten unterschiedlich ausfallen – wird das Wachs jedoch zu heiß, kann es verbrennen und den Belag beschädigen. Wachsbügeleisen verfügen also über eine besonders exakte Temperaturanzeige, häufig auch digital, damit man hier keine bösen Überraschungen erlebt.
  • Bügelfläche: Die Bügelfläche ist in der Regel rechteckig, da beim Wachsen flächig gearbeitet wird. Zudem ist sie sehr dick, damit auch sie möglichst gut Temperaturen konstant halten kann. Manche Bügeleisen verfügen übrigens auch über ein spezielles Relief, das die optimale Verteilung des Wachses auf den Skiern gewährleisten soll.
Wichtig
Besonders wenn du Rennskier oder einen Spezial- bzw. Rennwachs verwendest, ist es nötig, zu temperaturstabilen Bügeleisen zu greifen. Die Temperaturanzeige wird vor allem dann wichtig, wenn viele unterschiedliche Skier gewachst werden sollen.

Wachsarten – auf die richtige Temperatur achten

Wachs (oder auch anglophil „Wax“) ist essentiell, um die Poren des Belags zu verschließen und so die Gleitfähigkeit der Skier zu unterstützen. Man unterscheidet im Groben zwischen Kaltwachs und Heißwachs. Kaltwachs wird zumeist flüssig, zum Beispiel zum Aufsprühen, geliefert und dient eher dem Auffrischen der Skier für zwischendurch.

Für Heißwachs nutzt du das besagte Wachsbügeleisen. Durch die Wärme dringt es tiefer in die Poren ein und ist dadurch beständiger. In der Regel werden Skier – je nachdem wie häufig man fährt – mindestens einmal vor der Saison auf diese Art gewachst.

Normale, herkömmliche Produkte benötigen für das Wachsen mit dem Bügeleisen zwischen 110 und 130°C. Aber gerade bei ambitionierten Fahrern und im Profisport werden höhere Gradzahlen für Spezialwachs benötigt. Achte daher immer auf die Herstellerangaben und – natürlich – ob dein Bügeleisen die entsprechenden Gradzahlen auch abdecken kann.

Dass dein Wachs zu heiß ist, erkennst du übrigens daran, dass es anfängt zu rauchen. Ist das der Fall, höre unbedingt sofort auf zu bügeln, denn du kannst den Belag sonst nachhaltig damit schädigen.

Hinweis
Langläufern, die ohne Skating-Technik fahren, bringt reines Gleiten mittels Wachs übrigens nicht viel, denn sie brauchen auch etwas Widerstand, um sich abstoßen zu können. Dafür gibt es entsprechendes Haftwachs, das man auch für unterwegs mitnehmen kann.

Wie nutzt man das Wachsbügeleisen? Kurze Anleitung

Klar, wenn du erhebliche Schäden an deinen Skiern hast, gehören deine fahrbaren Untersätze lieber zum Profi. Ist dies nicht der Fall, kannst du dich ihnen auch selbst (und etwas kostengünstiger) annehmen. Die Kurzversion des Ski-Wachsens funktioniert in etwa so:

  • Entferne sämtlichen Schmutz und Wachsreste – zum Beispiel mit Bürste und Schleifpapier, gegebenenfalls auch mit Wachsentferner oder Klebeband.
  • Gibt es kleinere Schäden im Belag, kannst du sie mit einer Repair Candle beheben.
  • Fixere den Ski auf einer Halterung möglichst sicher mit der Unterseite nach oben – nutze am besten eine Unterlage.
  • Heize das Bügeleisen vor und beachte dabei dir Herstellerangaben zum Wachs.
  • Halte den Wachsblock ca. 15-20cm über den Ski, bringe ihn mittels Bügeleisen zum schmelzen und lass das flüssige Wachs auf den Ski tropfen.
  • Streiche das Wachs sanft ohne Druck auf der kompletten Ski-Unterseite breit – am besten funktioniert das, wenn du dein Bügeleisen auf ein Base-Tex Tuch stellst und alles vorsichtig über den Untergrund ziehst. Lass es gut trocken, ca. eine Stunde.
  • Streife die überstehende Wachsschicht mit der Abziehklinge bzw. Plexiklinge ab – immer von vorne nach hinten. Du kannst auch einen Kantenschleifer für besseren Halt in den Kurven verwenden.
  • Hebe mit einer Bürste aus Kupfer oder Bronze vorsichtig den Belag wieder hervor.
  • Poliere den Ski sorgfältig mit einem Mikrofasertuch – fertig.

Falls du das gern noch etwas visueller hättest, haben wir natürlich auch ein Video für dich:

Tipp
Das Überziehen mit Wachs dient übrigens auch als natürlicher Rostschutz, falls du deine Skier längere Zeit einlagern willst. So hast du in der nächsten Saison nur das Abschleifen vor dir.

Vorteile und Nachteile des Wachsbügeleisens

Wachsbügeleisen sind besonders temperaturstabil und flächig in der Anwendung. Es gibt aber noch mehr Alleinstellungsmerkmale – schauen wir sie uns an:

VorteileNachteile
  • beschichtet
  • breiter Boden, ggf. mit Relief
  • breite Auflagefläche
  • mit ergonomischem Griff
  • robust
  • kompakt
  • ggf. mit Digitalanzeige
  • sehr zuverlässiger Temperaturregler
  • gut zu reinigen
  • nicht bekannt

Was kostet ein Wachsbügeleisen?

Die günstigen Modelle beginnen bei einem Preis von 30 Euro. Mit einem Wachsbügeleisen allein kommt man aber noch nicht weit. Daher sind sie häufig auch im Set mit Stützblöcken, Abziehklingen, speziellem Wachs, Schleifpapier und Co. erhältlich. Entscheidest du dich für so ein Komplettpaket, kannst du an die 30 Euro noch eine Null dranhängen.

Kaufen kannst du die praktischen Bügeleisen übrigens in Outdoor-, Elektronik- und Sportwarenläden, aber natürlich auch online bei den Herstellern oder gängigen Versand-Händlern – die Beratung bleibt an dieser Stelle aber natürlich aus.

Wichtige Kaufkriterien – das Wachsbügeleisen

Wachsbügeleisen sind – wenn du dich intensiver mit Wintersport auseinandersetzen möchtest – eine nützliche Investition für den Winter und irgendwie auch ein schönes, meditatives Hobby. Worauf du beim Kauf achten kannst, haben wir dir hier zusammengestellt:

KriteriumHinweise
Art
  • sehr breite Bodenplatte (aus Aluminium)
  • ggf. mit Relief am Boden
  • rechteckige Auflagefläche
  • kompakt
  • robust
  • zuverlässiger Temperaturregler
  • ausreichende Leistung
  • passende Größe
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Maße
  • ca. 10 x15 cm Fläche (je nach Form)
Design
  • eher schlicht
  • gute Verarbeitung
Besonderheiten
  • gut zu reinigen
  • ggf. mit Digitalanzeige
  • ggf. im Set
  • mit Stecker oder Akkus

Tipps zu Reinigung und Lagerung

Sofern es nicht zu stark verschmutzt ist, reicht es aus, das Eisen mindestens vor dem Einsatz mit einem feuchten Tuch gründlich zu reinigen. Die Oberfläche sollte dabei aber möglichst nicht zerkratzen.

Tipp
Wenn du deine Skier erwärmst oder mindestens auf Zimmertemperatur lagerst, kann das Wachs besser in die Poren eindringen – deshalb lohnt es sich, die Skier in Tüchern oder Decken überwintern zu lassen.

Beliebte Hersteller – Holmekol, Toko und Swix

Besonders Hersteller von Artikeln für den Wintersport führen Wachsbügeleisen in ihrem Sortiment. Wichtige Vertreter sind zum Beispiel diese:

HerstellerBesonderheiten
Holmekol
  • Spezialist für Oberflächenbeschichtungen im Sport und älteste Skiwachsmarke der Welt
  • „Made in Germany“
  • Skiwachs, Reinigungs- und Pflegeprodukte
  • Eisen mit Temperaturregelung von 50 -160 °C
  • Spezialstruktur in der Bodenplatte
Toko
  • Schweizer Marke, Gründung vor über 100 Jahren
  • Produkte: Waxe und Tools für Skier und Boards inkl. Outdoor Care Line
  • weltweit etabliert
  • Wachsbügeleisen (bzw. Waxiron) in klassischem Gelb
  • unterschiedlich leistungsstark, mit verschiedenen Zusatzfeatures
Swix
  • schwedisches Unternehmen
  • entwickelte schon in den 40er Jahren Wachse und Pasten für unterschiedliche Wetterkonditionen
  • spezialisiert auf Skisport
  • sehr breite Produktpalette bei Wachbügeleisen
  • spezialisierte Eisen je nach Vorhaben

Wachsbügeleisen kannst du online beim Hersteller oder natürlich auch bei Fachhändlern direkt vor Ort kaufen. Dabei kannst du dich auch gleich zu geeigneten Modellen beraten lassen.

Weitere beliebte Marken sind bei Kunden:

  • SkinStar
  • Wintersteiger
  • Severin
  • Vola
  • MARC
  • U.v.m.

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Wachsbügeleisen

FrageAntwort
Werden Wachsbügeleisen nur für Skier verwendet?Nein, du kannst sie natürlich auch für Snowboards nutzen – da gibt es keinerlei Einschränkungen. Besonders praktisch ist das ja auch für Familien, in denen zum Beispiel die Eltern Skier und Kinder Snowboard fahren (oder natürlich anders herum).
Wie oft sollte man seine Skier wachsen?Das kommt darauf an, wie oft du fährst. Mindestens einmal vor der Saison solltest du dein Bügeleisen aus dem Schrank holen – bist du Vielfahrer, natürlich entsprechend öfter. Für zwischendurch kannst du ab und zu mit Kaltwachs nacharbeiten.

Weiterführendes

Skifahren oder Snowboard – was ist leichter:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben